Mit den Hunden unterwegs: Frühlingsgefühle am Herrensee

Der Ausflug nach Hegermühle ist hervorragend geeignet für einen Kurztrip in die Natur, denn vom Bahnhof Ostkreuz beträgt die Anfahrtszeit mit der S-Bahn nur 45 Minuten.

Ein kurzer Weg führt uns an der Straße entlang, ehe wir links einbiegen und dem ausgetrocknenten Bachlauf folgen. Rechter Hand befindet sich ein Friedwald (Bestattung in freier Landschaft), dort bleiben die Hunde für uns aus Respekt an der Leine. Linker Hand übberqueren wir eine winzige Brücke über den Bachlauf und beginnen unseren Rundwanderweg um den Herrensee.

Unterwegs treffen wir auf ein paar Spaziergänger, es wird freundlich gegrüßt und wir nutzen die erste Rastmöglichkeit, um uns mit belegten Brötchen und Kaffee zu stärken. Auf der weiteren Wanderung freuen wir uns über Graureiher und Enten – eines der Highlights des Tages.

Die Pfotentour, sprich Emma und Milo, sind heute für uns eine große Herausforferung. Emmas Läufigkeit ist seit kurzem vorbei, doch Milos Avancen sind noch längst nicht vorüber. Das hatten wir nicht erwartet…Es folgen Trainingseinheiten auf strapazierte Nerven und Lachanfälle, die mit einem Glühwein ihren Höhepunkt erreicht haben.

Und für all das bietet Hergermühle die besten Voraussetzungen… Nach 4 Kilometern und einigen Pausen  (an Bänken mangelt es uns diesmal nicht) treten wir 1 1/2 Stunden später den Heimweg an.

Anfahrt

S Hegermühle

Nicht vergessen!

Für die Menschen:
Belegte Brötchen, Minipfannkuchen, Schoki, Kaffee und Glühwein
Für die Hunde:
Straußenfleischsnack, Wasser

Mehr zu den Abenteuern von Milo und Emma findet ihr auf Facebook. 🙂

vor 5 Jahren

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.