Mit dem Hund unterwegs: Gatow – ein Paradies für Biber, Kraniche und Hunde

Ich bin vielleicht etwas voreingenommen, da ich in der Uckermark geboren wurde, aber für mich ist dieser Landstrich noch immer einer der schönsten in ganze Deutschland – hier stehen Kraniche auf den Feldern, es jagt der rote Milan über einen Hinweg und überall sieht man Anzeichen von Bibern und anderen wilden Tieren. In der Uckermark kann man Stundenlang wandern, ohne das man gestört wird, die weite des Landes ist überwältigend und nach der Zeit in der Großstadt kann man dort einfach mal wieder durchatmen.

Dazu gehört auch Gatow (aus dem Slawischen gotow „fertig“ „bereit“), ein kleiner Stadteil von Schwedt/Oder, direkt im Nationalpark Unteres Odertal gelegen an der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße, führt einen ein schier unendlicher Wanderwerk vorbei an Feldern, Wälder, Wasser und dem einen oder anderen Beobachtungsturm für Vögel – ein paar Fahrradfahrer kreuzen den Weg, aber die sind genau so entspannt wie der Hund, der einfach nur rennen kann.

Anfahrt

Von Berlin aus einfach mit dem Regionalexpress nach Schwedt fahren. Von dort kann man den Bus nehmen oder einfach bis Gatow spazieren.

Mehr zu den Abenteuern von Milo und Emma findet ihr auf Facebook. 🙂

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.