Ostsee mit Hunden: Vom Winde verweht in Ahlbeck

Dieses mal haben wir uns etwas weiter vorgewagt auf unserem Lieblingsreiseziel Usedom. Waren wir sonst immer in Koserow oder auch in Trassenheide, so haben wir in diesem Jahr beschlossen dem schönen Städtchen Ahlbeck eine Chance zu geben.

Ein großer Unterschied zu unseren vorherigen Reisenzielen: Ahlbeck ist größer und auch viel voller. Es gibt eine richtige Strandpromenade, auf der sich die Touristen tummeln, auch jetzt noch am Ende der Saison.

Zwar gab es einen Hundestrand ganz in unserer Nähe, aber der war uns zu voll, also sind wir ein gutes Stück weiter gelaufen und haben einen gefunden, der fast schon in Polen liegt. Aber dafür mit deutlich mehr Ruhe. Und einem Strandkorb für uns und unsere Hundenasen.

Mit dem Wetter hatten wir wirklich Glück, war es doch das letzte warme Wochendende in diesem Sommer, aber auch jetzt merkten wir schon den nahenden Herbst.  Es war sehr windig am Strand, was die Kitesurfter sehr freute und uns und unser kleines Fort an die Grenzen der Belastbarkeit brachte. Aber schön war es trotzdem. Nächstes mal würde ich aber wieder einen kleineren Ort auf Usedom bevorzugen.

Anfahrt

Regionalbahn und Usedomer Bäderbahn bis Ahlbeck

Nicht vergessen!

Für die Hunde: Eier, Möhren, Wasser und Spielzeug
Für die Menschen: Sonnencreme und eine dicke Jacke

Mehr zu den Abenteuern von Milo und Emma findet ihr auf Facebook. 🙂

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.